Bachblütenberatung

Was sind Bachblüten?

Bachblüten sind von Dr. Edward Bach eingeführte Extrakte, die uns und unseren Tieren dabei helfen können, mit negativen Emotionen und Gemütszuständen besser klar zu kommen. 
Es gibt 38 verschiedene Bachblüten, die sich jeweils auf spezifische Charakterzüge beziehen, die durch die Einnahme der Essenz wieder ausgeglichen werden kann. Somit können Bachblüten helfen, mit bevorstehenden oder vergangenen Situationen besser umgehen zu können und momentane emotionale Dysbalancen auszugleichen.

 

 

 

 

 

 

 

Die Auswahl der Bachblüten für Tiere

Bei der Bestimmung von passenden Bachblüten möchte man auf energetischer Ebene Impulse setzen, die eine positive Verhaltensänderung bewirken können, woraus der gesamte Organismus einen Nutzen ziehen kann. Bei der Auswahl der Blüten richtet man sich deshalb nach dem emotionalen Zustand, der zur Zeit für das Tier zentral ist. Dieser Zustand kann sich natürlich mit der Zeit ändern, weshalb die Bachblütenmischung nach ein paar Wochen wieder überprüft und neu eingestellt werden sollte.

Da wir unseren Tieren meistens emotional sehr nahe sind empfehle ich, auch für sich selber eine Bachblütenmischung herstellen zu lassen. Oft ist der emotionale Zustand unserer Pferde mit dem Unseren eng verbunden und durch eine gleichzeitige Behandlung können die grössten Therapieerfolge erreicht werden.

Tiere mit Bachblüten behandeln

Bachblüten sind vor allem in der Anwendung an Menschen bekannt, können aber sehr erfolgreich auch für Tiere angewendet werden. Bachblüten haben keinerlei Kontraindikationen und können auch nicht überdosiert werden. Sie können bedenkenlos gleichzeitig mit Medikamenten oder Futtermitteln verabreicht werden. Nur das Beigeben der Blüten ins Trinkwasser wird nicht empfohlen - Dein Tier sollte immer reines Trinkwasser zur Verfügung haben, dem keine weiteren Inhaltsstoffe hinzugefügt werden.


Es ist auch nicht möglich, dass negative Eigenschaften durch eine Bachblüte verstärkt werden. Bachblüten haben eine ausgleichende und keine verstärkende Wirkung.
Da Pferde extrem feinfühlige und sensible Tiere sind, wirken auch die Bachblüten oft subtil und die Veränderungen finden langsam statt. Häufig merkt der Besitzer erst rückwirkend, wie sich sein Partner Pferd über die letzten Wochen positiv verändert hat.